Lavia Sandari

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Lavia Sandari

Beitrag von Lavia am So Jun 30, 2013 1:04 pm

Zur Person

Vollständiger Name:

Lavia Sandari

Rufname:

Lavia

Geschlecht:

weiblich

Rasse:

Halbelfin

Alter:

19

Geburtstag:

18.2.

Geburtsort:

Forest of Dean / England

Beruf o. Ä:

Heilerin aus Leidenschaft und Verständnis

Übliche Waffen:

Da sich Lavia der Weißmagie bedient, besitzt sie keine wirklichen Waffen. Ihre "Werkzeuge" sind vielmehr ihre Hände mit denen sie helfend zur Seite steht, ob Mensch oder Tier.

Auf den ersten Blick

Größe:

1,65m

Gewicht:

55kg

Haarfarbe:

Lila

Augenfarbe:

Blau

Erscheinungsbild:

Auf den ersten Blick wirkt Lavia sehr hager und verletzlich. Ein schüchterner Blick, niedliche blaue Augen, die sagen:"Kann ich Ihnen helfen". Wer kann dabei schon böse werden.
Als Halbelfin fallen in ihrem Falle die charakteristischen Elfenohren weg, wodurch man sie nicht sofort als Zugehörige der Elfen ansehen würde. Doch auch durch und durch Mensch ist sie auch nicht, da sie mit den magischen Kräften der Elfen gesegnet wurde.

Besondere Merkmale?:

Lila Haare


Auf den zweiten Blick

Charakter:

Sobald man Lavia richtig kennenlernt merkt man schnell, dass der erste Eindurck auch der Richtige war. Aber hat man das Glück Lavia an seiner Seite zu haben, sollte man sich sehr glücklich schätzen, denn ein richtige/r Freund/in ist für Lavia mehr wert als das eigene Leben. So stellt man immer wieder fest, dass Lavia sich aufopferungsvoll um ihre ihr lieb gewonnenen Menschen kümmert. Wenn man sie fragen würde wie ihr Eindruck von einem selber wäre, würde sie stehts positiv antworten und immer das Gute in einem bestärken.
Auch macht Lavia keinen Unterschied ob Mensch oder Tier. Durch ihre Herkunft ist Lavia sehr verbunden mit der Natur und dessen Einflüssen, so hat für sie jedes Lebewesen eine Daseinsberechtigung und verdient es keinen Schmerz zu im Leben zu ertragen.
Allgemein ist Lavia selbst eine sehr melancholische Person. Oft wandert sie nur stumm durch Wälder, insich gekehrt und versteht die Welt nicht mehr, den Schmerz, die Brutalität, die sie immer und immer wieder sehen muss und nicht verstehen kann

Stärken: Hilfsbereit, Ehrlich, Aufopferungsvoll, Kräuterkunde

Schwächen: Oft zu Freundlich (sieht die Gefahr nicht), keine Waffenkenntnis, Blumen (wird oft abgelenkt von schönen Dingen der Natur)

Vorlieben: Natur, Menschen ihresgleichen

Abneigungen: Brutalität, Schmerz, heroischen Personen, Kämpfe


Hintergrund

Vorgeschichte:

Als Lavia vor 19 Jahren von ihren Eltern geboren wurde, war schon damals klar, dass sie kein erfülltes Leben führen würde. Die Tochter von einem Menschen und einer Elfe? Eine Halbelfin? In einer Elfensiedlung mitten im Wald von England? Das konnte nicht gut gehen.
Edgar von Sevenstein, damals noch ein starker Ritter, welcher vor Mut und Kraft nur so strotzte, kam einst bei einer Eskorte einer Kutsche mit 2 weiteren Rittern, beim Wald "Forest of Dean" vorbei. Doch sollte dieser Tag sein Leben verändern.
Nichtsahnend ritt er mit seinen Leuten durch die Wege, als dieser plötzlich von einer Gestallt vom Ross gerissen wurde. Sofort war ihm klar sie überfallen wurden und er würde diesen Tag sicher nicht überleben. Edgar machte sich auf und schlug sofort auf seinen Angreifer ein. Ein gut platzierter Schlag auf den Torso mit seinem Schwert und der Gegner wahr sofort ausgeschaltet. Keine Zeit den Sieg zu feiern rannte er zu der Kutsche um die Ware zu beschützen. Unglücklicherweise stolperte Edgar und viel durch ein Erdloch zu Boden. Kurz hörte er laute Geräusche aus dem Wald und als er wieder hochschaute sah er nur noch einen Knüppel und bei ihm gingen alle Lichter aus.
Nach einiger Zeit wachte Edgar wieder auf und erblickte das Antlitz einer wunderschönen Elfin mit blauen Augen und lila Haar. Verwundert wollte er sofort losstammeln, so viele Fragen hatte er doch die geheimnisvolle Elfin unterbrach ihn sofort mit einem:"Ruhe dich noch ein wenig aus du hast genug Schmerz erlitten." Edgar hielt inne und senkte seinen Kopf zurück auf sein Kissen. Wo war er? Nirgends konnte man Medizin oder ähnliches erkennen, auch keine Heilkräuter nur die Holzwände und einige Möbel, welche aussahen als wären sie aus dem Inneren des Waldes gebaut worden.
Nach einiger Zeit hatte ihm die Elfin mit dem Namen "Selma Sandari" alles erklärt und Edgar wurde so einiges klar. Er befand sich in einer elfischen Siedlung im Wald und Selma hatte ihm das Leben gerettet. "Als ihr überfallen wurdet konnten wir nicht anders als euch zu helfen, denn ihr hattet keine bösen Absichten. Als du zu Boden gingst trafen wir mit unseren besten Männern gerade ein und ich rannte sofort zu dir, um dir zu helfen. Du warst nicht bei Bewusstsein, also brachten wir dich zu uns in die Siedlung. Deinen Freunden ist es nicht so gut ergangen wie dir, dein Glück ist wirklich von höchster Bedeutung", erklärte Selma.
Edgar verweilte noch eine Zeit in der Siedlung bei Selma im Haus und lernte so die Kultur der Elfen kennen. Eins kam zum anderen und Selma und Edgar verliebten sich ineinander. Doch als dann 1 Jahr später die kleine Lavia gezeugt wurde, war die ganze Siedlung außer sich. "Ein Mischblut in unserer Gesellschaft niemals?! Aussehen wie ein Mensch und doch Kräfte wie ein Elf, ja gar gestohlen sind diese einzigartigen Kräfte! Niemals würden wir sowas akzeptieren", das waren die Worte der Mitbewohner. Doch die junge Familie wollte Kämpfen und zeigen, dass sie auch nur eine glückliche Familie sind, die halt nur etwas anders aussieht.
So entstand ein Kampf der Nichtakzeptanz und Verachtung. Die Familie drohte auseinander zu brechen bis Lavia dann in ihrem 10. Lebensjahr eine schlimme Wendung ereilen sollte. Ihr Vater wurde im Wald überfallen und getötet. Sofort hatte Selma die Dorfbewohner in Verdacht, was nach kurzer Zeit auch als richtig herausstellte. "Es war ein Unfall meine Liebe und außerdem hat dieser "Mensch" noch nie hierein gepasst", beteuerte der Dorfälteste. Selma wollte als das nicht verstehen und konnte so nicht weiterleben, es musste etwas geschehen!
Lavia, welche in der ganzen Zeit nicht beachtet wurde zerfraß der Schmerz immer und immer mehr. Nur Ärger zu Hause, Kinder, die einem "Schlammblut" zurufen, wie sollte sie das nur aushalten. Bis an dem besagten Tag ihr Vater starb und sie von zu Hause weglief. Draußen im dunklen Wald, allein mit wilden Tieren, die ständige Angst getötet oder gar gefressen zu werden waren ihre Begleiter. Doch sollte Lavia schnell erkennen, dass nicht nur böses im Wald herrscht. Ein Eichhörnchen, welches sie liebevoll Cruxie nannte wurde zu ihrem ständigen Begleiter und sie lernte das Gute in einem Lebewesen zu sehen. In dieser Zeit lernte Lavia auch ihre Fähigkeiten der Weißmagie kennen. Eines Tages wurde ihr Begleiter beim treten in eine Falle verletzt und war dem Tot nahe. Als Lavia dann tränenüberströhmt vor dem verletzten Körper kniete erschien ein Licht und Cruxie's Wunden schlossen sich. Sie merkte das bloße Willenskraft Berge versetzen und gute Taten vollbringen kann. Heute berherrscht Lavia ihre Fähigkeit gut aber nicht perfekt, es kommt immer mal wieder vor das sie noch nicht so richtig weiß wie sie manchmal handeln soll, auch wenn ihr Herz ihr meist den richtigen Weg weist.
8 Jahre sollte sie noch im Wald verweilen und sich von Nüssen und Beeren ernähren. Viele gute Taten erfüllte sie in dieser Zeit, ob einem verletzten Reh mithilfe ihrer Weißmagie, welche sie nach und nach kennen lernte und ausprägte, zu helfen, oder auch nur einem Käfer wieder auf den Rücken zu helfen, Lavia sah immer nur das Gute.
Der Wald ist ein wunderschöner Ort, doch wie sieht es außerhalb aus? Irgendwann quälte Lavia die Neugier und sie sollte den Fehler begehen, der sie heute zu so einem melancholischen Wesen machte. Mit ihren damaligen 18 Jahre trieb es sie aufs Flachland hinaus Richtung Zivilisation. Als dann eines Tages sie auf den Wiesen Englands umherirrte und sie sich nach einer wunderschönen lila Blume bückte (Bezug Avatar). Plötzlich hörte sie Schreie, Rufe, nein Kriegsgebrülle! So gerade konnte sie sich noch in ein Waldstück retten, um dann den erbitterten Kampf zweier Feldzüge mit anzusehen. Sie verstand die Welt nicht mehr, wieso geschieht so etwas, warum begehen Menschen solche Taten? Sie wusste genau sie kann nicht helfen und schon gar nicht Einschreiten, darum lief sie mit verweinten Gesicht weg und schlenderte irgendwann nurnoch durch Waldstücke und dachte über das eben Gesehene nach.
Heute mit Ihren 19 Jahren wandert Lavia immer noch durch Wälder auf der Suche nach Hilfebedürftigen, ohne festen Wohnsitz und der Natur als Freund.

Lebensziel:

Lavia wünscht sich von ganzem Herzen eine Welt ohne Schmerz und Qualen. "Mensch und Tier müssen aneinander verstehen, doch bevor dies möglich wird, müssen zuerst Menschen aneinander verstehen", Zitat: Lavia Sandari

Zweitcharakter?:

nicht vorhanden


Zuletzt von Lavia am So Jun 30, 2013 5:47 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Lavia

Anzahl der Beiträge : 84
Rangpunkte : 85
Anmeldedatum : 30.06.13
Alter : 24

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort: Die Tiefen der Wälder
Angriffsstufe: Stufe 2
Magie:

Nach oben Nach unten

Re: Lavia Sandari

Beitrag von Adrian am So Jun 30, 2013 3:58 pm

Sooo, dann mal Heyho in unserem noch sehr jungen Forum. Erstmal will ich anmerken dass ich die Bewerbung recht solide finde, allerdings hab ich einpaar Punkte die ich ansprechen muss

1. Schwächen:
Es sind 3 Schwächen gewünscht, du hast allerdings nur zwei beschrieben, du könntest zu der Naivität und der fehlenden Kampfpraxis ja gerne auf ihre Abstammung und dadurch entstehende Konflikte, oder fehlende Kochkünste oder sonst was eingehen, aber bitte füge noch einen Punkt hinzu

2. Vorgeschichte:
Geboren von einem Menschen und einer Elfe?
Das hört sich... so gottverdammt falsch an. Irgendwie hab ich gerade Mutter und Vater in meinem Kopf, die beide das Wunder einer schmerzhaften Geburt teilen...
Um mir und etwaigen zukünftigen Generationen eigenartige Kopfkinos zu ersparen, kannst du das bitte etwas umformulieren?^^''

3. Vorgeschichte 2:
Du gehst Vorbildlicherweise in deiner Vorgeschichte auf die Magie ein, doch fehlt es mir daran wie dein Charakter überhaupt diese Magie für sich entdeckt hat und vor allem wie sie verlaufen ist. Ein 10 Jähriges Mädchen wird ja wohl kaum Random von A nach B rennen und sofort komplizierte Knochenbrüche heilen können.
Zudem dass es wohl interessant wäre wie gut dein Charakter ihre Magie beherrscht. Immerhin wurde sie ja nicht wirklich "ausgebildet" (es sei den ich hab mal wieder was monumental Weltbewegendes überlesen^^'') und entsprechend ist es schwer nachzuvollziehen ob dein Charakter Probleme damit hat einen Schnupfen zu heilen oder ob er mal eben eine Legion von Halbtoten zurückholen kann.

Schrift:
Achte bitte in den Plays etwas auf deine Wortwiederholungen und Schreibfehler. Es ist jetzt nichts wirklich schlimmes dabei gewesen und ich selbst schreib manchmal absoluter Murks zusammen (und deine Bewerbung ist weit weg davon), aber so einpaar Sachen sind mir aufgefallen. Ich werd in der Bewerbung jetzt keine Änderungen Fordern, aber achte da bitte in Zukunft etwas drauf.
Gerade solche Fehler wie wahr anstatt war oder viel anstatt fiel sind so Flüchtigkeitsfehler, die nur den Lesefluss hemmen ;)


Meine Güte nur 3 Kritikpunkte? Ich muss langsam Sentimental werden. Jedenfalls kann ich mich nur wiederholen und sagen dass es eine gute Bewerbung ist. Wenn du die drei angemerkten Punkte überarbeitet hast bekommst du mein Okay für die Annahme und musst nur noch auf den Gnom und seine Antwort warten.

_________________
avatar
Adrian
Admin

Anzahl der Beiträge : 1786
Rangpunkte : 155
Anmeldedatum : 07.06.13

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort: Die Tiefen der Wälder
Angriffsstufe: Stufe 3
Magie: Keine Magie

Nach oben Nach unten

Re: Lavia Sandari

Beitrag von Lavia am So Jun 30, 2013 5:09 pm

Schönen guten Tag werter Herr,
ich entschuldige mich nicht erwähnt zu haben das Wunder meiner Weißmagie damals mit meinem Freund Cruxie nicht erwähnt zu haben. Weiterhin ist es nennenswert zu sagen das ich mich gerne von den schönen Dingen der Natur ablenken lassen. So hat mich damals diese lila Blume fast mein Leben gekostet. Ich werde versuchen mich mehr zu konzentrieren *freundlich nick*.
Vielen Dank für die Kritik, hoffentlich kreuzen sich unsere Wege wieder und ich kann Ihnen behilflich sein.
avatar
Lavia

Anzahl der Beiträge : 84
Rangpunkte : 85
Anmeldedatum : 30.06.13
Alter : 24

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort: Die Tiefen der Wälder
Angriffsstufe: Stufe 2
Magie:

Nach oben Nach unten

Re: Lavia Sandari

Beitrag von Adrian am So Jun 30, 2013 5:43 pm

Kein Problem,

ehm du hast noch vergessen
Geboren von einem Menschen und einer Elfe?

abzuändern, sonst rockts und du bist von mir aus dabei ;)

_________________
avatar
Adrian
Admin

Anzahl der Beiträge : 1786
Rangpunkte : 155
Anmeldedatum : 07.06.13

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort: Die Tiefen der Wälder
Angriffsstufe: Stufe 3
Magie: Keine Magie

Nach oben Nach unten

Re: Lavia Sandari

Beitrag von Leo am So Jun 30, 2013 5:49 pm

Ich stimme dem bei.

Eine im Großen und Ganzen gute Bewerbung, die gern angenommen wird, sobald du die von Adrian bereits angesprochenen Punkte verbessert hast.
Ach so: Herzlich willkommen natürlich auch von meiner Seite
avatar
Leo
Admin

Anzahl der Beiträge : 516
Rangpunkte : 100
Anmeldedatum : 03.06.13
Alter : 21

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort: Sümpfe Mittelenglands
Angriffsstufe: Stufe 2
Magie:

http://stormy-islands.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Lavia Sandari

Beitrag von Adrian am So Jun 30, 2013 5:56 pm

Okay, ich seh es wurde umformuliert, von daher

Angenommen!

Zum Playeinstieg bekommst du noch eine PM^^

_________________
avatar
Adrian
Admin

Anzahl der Beiträge : 1786
Rangpunkte : 155
Anmeldedatum : 07.06.13

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort: Die Tiefen der Wälder
Angriffsstufe: Stufe 3
Magie: Keine Magie

Nach oben Nach unten

Re: Lavia Sandari

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten