Der röhrende Hirsch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der röhrende Hirsch

Beitrag von Adrian am Di Nov 12, 2013 8:56 pm

Das Gasthaus "Der röhrende Hirsch" ist einer der bekannten und beliebten Partyadressen für alle Feierwütigen. Jeden zweiten Abend treten hier Spielmannsmänner auf, die vor allem mit schnellen Melodien punkten.
Das Gasthaus an sich hat eine große Bar mit 4 Bedienungen dahinter. Das Mobiliar besteht vor allem aus dunklem Holz und ist (im Gegensatz zu den meisten anderen auf den stürmischen Inseln) recht gut gepflegt. Vor dem röhrenden Hirsch stehen immer mindestens 3 mit Schwertern bewaffnete Leute um Schlägereien oder schlimmeres zu vermeiden.
Die Zimmer hier sind ausladend groß und wegen seinem guten Ruf kommen hier sehr gerne die besser betuchten der Stadt her. Allerdings gibt es auch mehrere kleiner Zimmer, die oft an Abenteurer oder verarmte Händler vermietet werden.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Adrian
Admin

Anzahl der Beiträge : 1786
Rangpunkte : 155
Anmeldedatum : 07.06.13

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort: Die Tiefen der Wälder
Angriffsstufe: Stufe 3
Magie: Keine Magie

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Raven am Mi Nov 13, 2013 6:07 pm

First Post

Schon seit mehreren Stunden lief Raven ziemlich ziellos durch die Stadt. Und er war verdammt schlecht gelaunt! Nicht, dass er sonst immer freudig lachend durch die Straßen hüpfte, aber jetzt hatte er wirklich so richtig miese Laune! Heute wollte irgendwie gar nichts funktionieren. Er verspürte mittlerweile einen gewissen Hunger und Durst, sein erbeutetes Geld, dass er den Leuten heute aus den Taschen gefischt hatte war letztendlich doch viel weniger als erhofft und außerdem hatte er sich verdammt noch mal schon wieder verlaufen! Dabei lief er heute doch nicht zum ersten Mal durch London..
Aber Rumjammern half ihm jetzt auch nicht. Wichtig war, dass er jetzt erst mal ein Gasthaus finden würde und dann wenn es möglich war nicht unbedingt das heruntergekommenste der Stadt. Das hatte er in der letzten Zeit nun wirklich zu oft gehabt. Warum erwischte er auch immer ausgerechnet die heruntergekommenen Spelunken, bei denen man froh sein konnte, wenn das Bett nicht bei minimaler Berührung mit dem kleinen Finger gleich zusammen krachte? Und das Essen dort war meistens auch mehr als gewöhnungsbedürftig. Irgendwie zog Raven das Glück ja nicht gerade magisch an..
Während der Schwarzhaarige gedanklich also über die heruntergekommensten Gaststätten Londons philosophierte, drang ihm eine Melodie zu Ohren. Eine schnelle und vorallem laute Melodie. Woah! Manchmal hasste er es, dass er dank seiner Rasse so ein gutes Gehör hatte, denn er stand nicht so sonderlich auf Lärm. Ein Werwolf zu sein hatte ganz klar nicht nur Vorteile. Eigentlich fiel ihm genauer gesagt so spontan gar kein Vorteil ein.
Raven drehte sich jedenfalls zur Seite in die Richtung aus der die Musik und der Lärm kam und bemerkte, dass er gerade direkt vor einem Gasthaus stand. Endlich! Immerhin wäre er ohne sein gutes Gehör wahrscheinlich noch wie ein Blinder daran vorbeigelatscht, da er so in Gedanken vertieft gewesen war..also vielleicht doch ein kleiner Vorteil ein Werwolf zu sein.
Vor dem Gasthaus standen drei bewaffnete Männer, von denen einer sich gerade lautstark bei den anderen beiden über seine Frau aufregte. Armer Kerl..
Wahrscheinlich sollten die Herren dazu dienen größeren Ärger im Gasthaus zu vermeiden. Raven schob kurz verwundert die Augenbrauen hoch. Schien ja ein wilder Laden zu sein, wenn man extra ein paar Wachen brauchte um die Gäste im Zaun zu halten. "Aber was solls.. Gasthaus ist Gasthaus", dachte er sich. Also stapfte er mit langsamen Schritten an den Männern vorbei ins Gasthaus.

Drinnen erwartete ihn..nun ja..viel. Erst einmal musste sich Raven wie so oft an die vielen Gerüche gewöhnen die er ja viel stärker wahrnahm als zb. die Menschen. Da war zum einen der unverkennbare Geruch von Alkohol, Erbrochenem, das gerade weggewischt wurde, aber auch der gute Geruch von Essen. Zumindest, wenn der Werwolf sich das jetzt nicht schon einbildete..
Die Spielmannsleute, die ziemlich in der Mitte des Raumes standen und fröhlich ihre Musik spielten beachtete Raven erst gar nicht, genauso wenig wie den Rest der anwesenden Gäste. Auch wenn es nicht brechend voll war, waren ihm das definitiv schon zu viele gut gelaunte Menschen auf einem Haufen und er warf einen leicht genervten Blick in den Raum. Die hatten wahrscheinlich alle schon zu tief ins Glas geschaut und manche fielen kreuz und quer durch das Gasthaus. Sollte wohl sowas wie Tanzen darstellen..sah aber ganz sicher nicht danach aus. Raven verdrehte kurz die Augen und sah sich dann nach einem Platz um. Schließlich entschied er sich für einen. Mit einem recht unfreundlich klingenden „Geh mal beiseite!“ schob der Schwarzhaarige einen ihm im Weg stehenden und ziemlich hirnlos drein glotzenden Gast beiseite und setzte sich gleich an den Rand der Bar in die Ecke. Die Bar war überraschend groß und bestand aus schönem dunklem Holz. Wenigstens war das hier scheinbar nicht der heruntergekommenste Laden der Stadt.
Ravens Blick wanderte erst einmal ein wenig müde und gelangweilt durch den Raum und er sah sich die Gäste jetzt genauer an. Der Schwarzhaarige entdeckte ziemlich schnell den ein oder anderen, der so aussah als hätte er etwas mehr in der Tasche. Vielleicht konnte sich der Taschendieb ja hier später auch noch was dazu verdienen. Im Vollrausch bemerkte das hier wahrscheinlich sowieso niemand und außerdem war Raven gut in dem was er tat. Aber momentan hatte er noch keine Lust dazu und er stützte seinen Kopf mit den Händen auf der Bar ab, schloss kurz die Augen und dachte nach. Er musste sich nachher auf jeden Fall noch ein Zimmer hier besorgen..immerhin schien der Laden ja sogar einigermaßen sauber zu sein. Trotzdem würde sich der Schwarzhaarige jetzt erst einmal kurz ausruhen und mit etwas Glück steigerte sich vielleicht auch seine Laune wieder ein wenig. Vielleicht..
avatar
Raven

Anzahl der Beiträge : 41
Rangpunkte : 32
Anmeldedatum : 04.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Sia am Mi Nov 13, 2013 6:48 pm

Was erfreut einen jeden Werwolf, welcher dem Alkohol abgeschworen und ein sensibles Gehör hat und bei einer Enttarnung wahrscheinlich sofort umgebracht wird? Genau, auf einer großen Feier zu Kellnern, sich von den Lauten und dem Gebrüll einiger Gehirnamputierten die Ohren halb blutig schreien zu lassen und währenddessen immer wieder einem Menschenleib aus dem Weg gehen zu müssen. Aber es hatte auch gute Seiten! Immerhin wurde Sia hier gut bezahlt und konnte sogar in dem Gasthaus leben. Gut okay, schlafen ging erst ab spät in der Nacht, aber wenn man im röhrenden Hirsch arbeitete hatte man ohnehin ständig Spätdienst. Sia seufzte, als sie an einen Tisch das Bier verteilte. Irgendwie wollte sie heute nicht so recht die Lust packen.
Dennoch behielt die junge Frau ein möglichst nettes Lächeln, auch als sie sah wie sich ein einzelner Gast in den Raum schob. Und da soll einer sagen Partylöwen wären Rudeltiere. dachte sich die Kellnerin als sie ihr Tablett zurück brachte und kurz einpaar Sätze mit einer Kollegin wechselte. Doch noch während es darum ging, dass einer der Gäste sich scheinbar zu viel Mut angetrunken hatte und nun wegen Grabscherei von Herbert rausgeschmissen wurde mischte sich eine andere Angestellte ein. "Sia, Sarah ist ausgefallen, du musst an der Theke aushelfen." Wenigstens kein Balancieren und kein durch die Menge drücken mehr, Sia willigte sofort ein.
Doch kaum war sie beim Bardienst sah sie schon wie sich jemand ins Traumland verabschieden wollte. Sofort wand sich Sia an den Kerl der bereits mit geschlossenen Augen dasaß. Mit einem Getränk auf dem Tisch wäre er zumindest ein zahlender Kunde und die Jungs würden dann nicht so grob sein, wie bei einem Schnorrer. "Guten Abend." grüßte Sia den fremden Schwarzhaarigen und lächelte gespielt freundlich.
Normalerweise waren Leute, die hier nur ein warmes Plätzchen suchten nicht an der Bar, sondern versuchten ihr Glück in einem Nischenplatz. Vielleicht war der Kollege nur etwas Müde. "Was darf es sein?" fragte sie und sah zu dem Kerl herüber wie ein Obdachloser sah er jedenfalls nicht aus.
Was allerdings auch interessant war: Bildete sie sich das gerade ein, oder roch sie gerade Tier? Hat etwa einer der Gäste schon wieder seinen Köter hier her mitgebracht? Zweifelsfrei ließ sich bei all den anderen und vor allen penetranten Gerüchen nicht sagen, aber eine Hund würde wohl bald auffallen und samt Besitzer rausfliegen. Hebert sei Dank
avatar
Sia

Anzahl der Beiträge : 47
Rangpunkte : 66
Anmeldedatum : 12.11.13

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort:
Angriffsstufe: Stufe 2
Magie: Keine Magie

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Raven am Mi Nov 13, 2013 9:32 pm

Raven schreckte regelrecht auf, als ihm plötzlich eine weibliche Stimme ins Ohr drang. Mit leichtem Entsetzen musste er feststellen, dass er beinahe eingenickt wäre. Was bei dem Lärm um ihn herum eigentlich eine ziemliche Meisterleistung war. Er blickte die Dame mit der doch recht interessanten Haarfarbe vor sich erst ein wenig verwirrt an, da sein Gehirn gerade im absolutem Schneckentempo arbeitete. Hm, was wollte sie gerade?
Ohh, sie war hier angestellt und wollte seine Bestellung wissen! Ja, der Groschen war gefallen! Er war doch wirklich ein schlauer Fuchs! Ähm..Werwolf!
Wahrscheinlich wirkte er momentan nicht gerade wie der Hellste, da sein Gesichtsausdruck eben ungefähr so aussah, wie gerade sein Gehirn gearbeitet hatte. Und außerdem machte er sicher den Eindruck wie jemand der sich nur in das Gasthaus geflüchtet hatte um ein warmes Plätzchen zu haben. Schließlich hatte er noch nicht laut schreiend nach Bier verlangt. War wahrscheinlich in seinem Fall auch keine sonderlich gute Idee.
Er räusperte sich kurz, ehe er der Frau endlich antwortete. "Ähh, habt ihr irgendwas zu Essen anzubieten? Irgendwas..mit Fleisch?", fragte Raven ein wenig verlegen und kam sich bei der Frage irgendwie dämlich vor. Aber fragen konnte man ja mal..er hatte eben Hunger. "Außerdem hätte ich gerne ein Zimmer für die heutige Nacht.", fügte er dann noch schnell hinzu und blickte die Angestellte gleichgültig an. Seltsam, irgendwie nahm er einen vertrauten Geruch zwischen all dem Alkoholgestank wahr. Der Geruch erinnerte ihn ein wenig an seine Kindheit, sein altes Rudel. Aber wer weiß was er sich da nun wieder einbildete, also weg mit dem Gedanken!  

Vielleicht würde Raven sogar noch eine weitere Nacht bleiben. Es kam öfters vor, dass er mehrere Nächte in einem Gasthaus verbrachte, denn im Moment hatte er immer noch keinen so rechten Plan, wo er überhaupt hin wollte. Er hatte kein Ziel und hoffte naiverweise darauf, dass vielleicht irgendwann mal etwas Interessantes passieren würde. Er wartete irgendwie immer auf das Highlight des Tages. Aber das kam nicht. Und mit Highlight meinte er auch sicher nicht den vorbei fliegenden Bierkrug, der gerade quer durch den Raum segelte und, nur haarscharf an einer Kellnerin vorbei, an der Wand zerbrach. Auf der anderen Seite des Raumes brach man gerade in schallendes Gelächter aus und einer der Typen in der frohen Runde fiel sogar von seinem Stuhl. Das war ja wirklich ein ganz schön aufgeweckter Haufen hier. "Sind die laut..", murmelte Raven etwas genervt. Er warf noch einmal einen nachdenklichen Blick zu der Kellnerin. Er fragte sich wirklich, wie man es so lange jeden Tag an einem so lauten und mit Gerüchen nur so vollgestopften Raum aushalten konnte. Naja, aber vielleicht war das ganze für einen Mensch auch ganz normal. Die nahmen die Lautstärke und die Gerüche schließlich nicht so stark wahr.
avatar
Raven

Anzahl der Beiträge : 41
Rangpunkte : 32
Anmeldedatum : 04.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Sia am Mi Nov 13, 2013 10:09 pm

Nicht schon wieder! Kam es Sia als sie den leicht dümmlichen Ausdruck in den Augen des Mannes sah. Schon wieder ein Volltrottel der bei Alkoholverzehr nur noch dümmer werden konnte. Wie gut, dass es die Jungs aka Rausschmeißer gab um die Knalltüte zu entfernen, falls er Ärger machte. Sah auch etwas Zwielichtig aus der Kerl... und unausgeschlafen! Aber gut, wer hinter einem Tresen stand traf öfter auf solche Kerle. Ich brauch einen neuen Job!
Doch Mr. Vollidiot bekam irgendwann sogar Wörter aus seinem Mund und das nachdem Sia fast schon gar nicht damit gerechnet hatte. Fleisch mh? "Wir haben als Tagesangebot heute ein Rindergulasch und dazu noch Nudeln?" Empfahl Sia dem Mann weiterhin mit einem freundlichen lächeln, auch wenn sie wirklich gute Lust gehabt hätte sich einfach in ihr Bettchen zu werfen und den Abend vorbeiziehen zu lassen. Wieso musste dieser Job auch nur derartig anstrengend sein?
Doch der Herr verlangte noch ein Zimmer, was für Sia kein Problem war. "Einen Moment bitte." entschuldigte sie sich um erst nach dem Kasten zu sehen. Es waren noch einige Zimmer frei, sowohl von den luxuriöseren Unterkünften, als auch von den einfacheren Zimmern. Ich glaub ich muss ihn die andere Räume gar nicht erst anbieten. Wenn man so lange mit Menschen arbeitete wie Sia konnte man die Leute ganz gut einschätzen. So packte sie sich einen der Anhänger, an welchem neben dem Schlüssen auch ein großer Chip mit eingeschnitzter Nummer war. Lächelnd kam sie dann wieder zurück zu dem Gast um ihn das Ding auf den Tresen zu legen. "Der macht 25 Heller die Nacht und weitere 50 als Kaution. Wenn du nichts zerstörst bekommst du die wieder." Klärte die Frau auf, während ein Blick ihr Zeigte, dass sie soeben versehentlich das Zimmer gegenüber von ihrem an den Trottel vermieten wollte. Toll Sia, biet ihn doch gleich an bei dir im Bettchen zu schlafen! Wobei, wenn sie der Typ für so etwas wäre und der Kerl wenigstens einen Funken Intelligenz aufweisen würde...

Doch kaum war Sia in dem Gedanken musste sie schon den Kopf einziehen. Die Werwölfin hatte nur aus dem Augenwinkel gesehen, dass da etwas auf sie zuflog und das Splittern über ihr zeigte, dass sie die richtige Entscheidung getroffen hatte, als sie sich für einen Moment kleiner gemacht hatte. "Mensch, wozu wird Herbert überhaupt bezahlt?" regte sich die Frau auf. Doch ein Blick zeigte, dass die Jungs gerade eine Mittelgroße Keilerei zwischen einigen anderen Gästen beenden mussten. Was war nur mit den Leuten hier los? Ständig hatten sie Dummheiten im Kopf, nur diesmal wollte Sia nicht einfach nur ein Opfer sein. "Maria, versorg mal eben den Typen für mich!" rief sie einer Kollegin zu ehe sie hinter den Tresen hervorstapfte und den Kerl am Kragen packte, der am lautesten über die Aktion lachte. "Findest das wohl komisch mh?" Der Mann sah Sia allerdings nicht als Bedrohung lachte nur weiter. Mit einem Ruck, mit dem eine normale Frau ihrer Statur sicher Probleme gehabt hätte zwang sie den Mann auf die Beine und drehte sich mit vollem Körpereinsatz um dann loszulassen. Der Kerl stolperte noch einpaar Meter ehe er ausrutschte und durch den Boden schlitterte, nur um mit den Kopf gegen einen der Balken zu landen. Das Lachen am Tisch verstummte mit einem mal. "Und jetzt raus mit euch!" Mit einer Handbewegung deutete die Frau mit dem Zeigefinger zur Tür um ihre Worte zu unterstreichen. Das ihr Kumpel noch immer am Boden lag und sich nun den Kopf hielt hatte scheinbar Eindruck gemacht. Immerhin tauschten die Männer nervöse Blicke untereinander aus.
avatar
Sia

Anzahl der Beiträge : 47
Rangpunkte : 66
Anmeldedatum : 12.11.13

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort:
Angriffsstufe: Stufe 2
Magie: Keine Magie

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Raven am Do Nov 14, 2013 9:49 pm

Das freundliche Lächeln schien der Kellnerin regelrecht im Gesicht zu kleben. Jedenfalls hatte Raven diesen Eindruck, da sie die ganze Zeit den selben freundlich aufgesetzten Gesichtsausdruck behielt. Faszinierend.
Während sich Raven in Gedanken nun wirklich für das Rindergulasch entschied, verschwand die Kellnerin hinter dem Tresen und kam kurz darauf wieder mit einem Zimmerschlüssel zurück. Dann erklärte sie ihm wie die Bezahlung lief. Wenn er nichts zerstörte bekam er die 50 als Kaution zurück? Sah er etwa aus wie jemand der sich ein Zimmer holte um es dann fröhlich zu demolieren? Er seufzte kurz angesichts dessen, dass er das Geld, dass er sich heute erst erbeutet hatte, nun schon wieder ausgeben musste. Naja, ein bisschen was würde er schon noch übrig haben. Er legte das Geld auf den Tresen und angelte sich dafür den Zimmerschlüssel.
Raven wollte gerade den Mund öffnen um etwas zu sagen und endlich seinem Essen näher zu kommen, da wich die Frau gekonnt dem heransausenden Bierkrug aus und wirkte daraufhin..leicht genervt. Das konnte man ihr ja auch nicht übel nehmen.
Überraschenderweiße schob sie Raven dann auf ihre Kollegin Maria ab, stapfte wütend auf die vor Lachen brüllende Truppe von Männern zu und packte einen der Kerle am Kragen. Oh, es wurde wohl etwas interessanter..
Raven bestellte sich wärenddessen endlich sein Essen bei Maria, die das Treiben ihrer Kollegin ebenfalls gespannt verfolgte. Dabei beobachtete er ebenfalls wie die Pinkhaarige den Typen hochhob, sich umdrehte und ihn wieder fallen ließ. Es dauerte nicht lange und der Typ war auf dem Boden gelandet, wo er sich praktischerweiße auch noch den Kopf stieß. Es passierte ja doch mal was Unterhaltsames hier! Raven legte den Kopf schief. Es war für einen Moment um einiges stiller geworden und die Kumpel des Typen sahen ein wenig verdutzt aus. Raven konnte gar nicht anders, als ein klein wenig zu grinsen, als die pinkhaarige Kellnerin die Typen mit einer ausdrücklichem Handbewegung und einem "Raus mit euch!" nach draußen verscheuchen wollte. Woher sie wohl so stark war? War ja schon fast unmenschlich.. Immerhin schien der Typ den sie eben zu Boden geworfen hatte nicht gerade ein Leichtgewicht zu sein.  Dieser hatte es inzwischen auch geschafft sich aufzurappeln. Für ein paar Sekunden stand er nur da, hielt sich den Kopf und staarte die ihm überlegene Frau feindselig, aber auch entsetzt an. "Du irres Weibsbild!", schrie er  dann nur noch und raste schneller zur Tür und war verschwunden als man bis zwei zählen konnte.
Die restlichen Männer saßen noch immer da und sahen sich etwas irritiert an. Einer von ihnen stand schließlich auf und hob beschwichtigend die Hände. "Is ja guut..reg dich ma nich so auf, Kleine!", lallte er der Kellnerin entgegen und setzte sich dann seelenruhig wieder hin.  Da er sofort wieder genüsslich an seinem Bier trank, von dem er definitiv schon zu viel getrunken hatte, machte er nicht den Anschein, dass er vorhatte zu gehen. Anscheinend hatte er die Kellnerin nicht so ernst genommen wie sein Freund der abgehauen war.  Vielleicht hatte die Truppe jetzt ja auch vor ruhiger zu sein..oder zumindest keine Krüge mehr zum Mordwerkzeug umzuwandeln? Wobei Raven bezweifelte, dass die das lange schaffen würden. Naja, vielleicht würde die Pinkhaarige sich auch nicht damit zufrieden geben, dass die Jungs sich immer noch nicht weg bewegten.
Und während Raven die Vorstellung beobachtete bekam er sogar sein Gulasch. Fleisch! Endlich! Naja, und Nudeln eben. Wie ein Ausgehungerter machte sich Raven über das Essen her und schielte dabei weiter zu den anderen Gästen, gespannt ob noch was passieren würde.
avatar
Raven

Anzahl der Beiträge : 41
Rangpunkte : 32
Anmeldedatum : 04.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Sia am Do Nov 14, 2013 10:14 pm

Sia war es gewohnt von Gästen beleidigt zu werden, also machte sie sich ncihts aus den pöbelnden Gast. Vor allem weil er kurz darauf vor der Frau wegrannte, wie es laut Volkszunge nur ein kleines Mädchen tat. Was für ein Held. Okay, sie hatte etwas Dampf abgelassen und um ehrlich zu sein war das absolut befreiend gewesen. Die Werwölfin war ja keiner von den gehässigen Typen, aber so ein Sieg im harten Alltag tat einfach nur gut. Umso schlimmer war es dann als die anderen wirklich dachten sie würden nicht wie ihr Kumpel rausfliegen. Herbert hatte sich scheinbar um die kleinere Aktion von eben gut gekümmert und auf einen Wink kamen er und seine Begleiter herbei. Sia erklärte dem stämmigen braunhaarigen mit der Narbe am Auge kurz die Situation und er nickte nur verständnissvoll. Laut dem Wirt hatte er angegeben, dass die Narbe eine Alte Kriegsverletzung war und Sia glaubte das sofort. Der Kerl war nicht nur doppelt so breit wie sie, auch in Sachen austeilen waren er und seine Zwei Jungs echt Hammer. Als der Sicherheitsmann aber einem der Besoffenen das Bier aus der Hand riss und diese anschrie kapierten sie scheinbar schon was Sache war und sie räumten das Feld... oder in diesem Fall das Gasthaus.

Sia konnte sich in der Zeit bereits daran machen sich wieder um die Gäste hinter der Theke zu kümmern und kaum ebbte ein Ansturm ab zapfte sie einen Bier und brauchte das dem dunkelhaarigen Kerl. "Sorry noch, dass ich dich so einfach abgegeben habe, das geht aufs Haus." so zu sagen als kleines Zuckerstück für einen korrekten Gast, der wegen irgendwelchen Idioten eben rumgereicht wurde. So was war nicht höfflich und wiedersprach eigentlich der Politik des Gasthauses... ebenso wie die Selbstjustiz, die Sia da eiskalt durchgezogen hatte. Aber gut, die Jungs waren so wie so immer gut beschäftigt und letzten Endes hätten Herbert und seine Leute die Gruppe wohl eher in Mus verwandelt. Das eine Frau einen von ihnen so einfach ausknockte hatte ihnen wohl gezeigt wie angetrunken und damit unterlegen sie waren. "Von woher kommst du, ich hab dich noch nie hier gesehen." fragte Sia nach um etwas Smalltalk zu betreiben. Nach dem fliegenden Bierkrug hielten sich eine Leute scheinbar lieber bedeckt und bestellten lieber an ihren Tischen, als der pinken Gefahr ins Auge zu sehen.
avatar
Sia

Anzahl der Beiträge : 47
Rangpunkte : 66
Anmeldedatum : 12.11.13

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort:
Angriffsstufe: Stufe 2
Magie: Keine Magie

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Raven am Mo Nov 18, 2013 9:14 pm

Nachdem auch die letzten Volldeppen das Gasthaus dank dem Sicherheitsmann verlassen hatten war es gleich etwas ruhiger geworden und zumindest brauchte niemand mehr Angst zu haben gleich einen Bierkrug im Gesicht zu haben. Mittlerweile hatten sich die restlichen Gäste wieder Interessanterem zugewandt und auch die Kellnerin war wieder hinter der Theke verschwunden. Raven hatte in Höchstgeschwindigkeit sein Essen gefuttert und schob sich gerade den letzten Bissen in den Mund, als sich plötzlich ein Bier in sein Blickfeld schob. Der Schwarzhaarige hob überrascht die Augenbrauen und schielte zu der Frau mit der eigenwilligen Haarfarbe. Eigentlich war es ja eine ziemlich dumme Idee Raven etwas Alkoholisches vor die Nase zu stellen. Das endete meistens damit, dass der Schwarzhaarige morgens irgendwann mit dröhnendem Kopf aufwachte und keinen blassen Schimmer hatte, was am Vorabend eigentlich so passiert war. Er wollte gar nicht so genau wissen, was er im Rausch schon alles für geistigen Müll von sich gegeben hatte..
Aber das konnte die Dame ja nicht wissen und nach einem einzigen Bier würde er schließlich noch nicht gleich völlig weg vom Fenster sein. Nur auf die Kopfschmerzen konnte er sich vermutlich einstellen. Trotzdem lächelte er die Kellnerin an und bedankte sich schließlich bei ihr.

Während Raven an dem Bier trank, und so nebenbei auch endlich mal seinen Durst löschen konnte, fragte ihn die Pinkhaarige woher er denn eigentlich kam, da sie ihn hier noch nie gesehen hätte. Ungünstige Frage. Er konnte ja jetzt schlecht sagen, dass er aus dem tiefen, tiefen Wald aus dem Unterholz gekrochen kam. Das kam bestimmt ein wenig seltsam rüber.
Er trank gleich noch ein weiteres Mal an seinem Bier um noch etwas Zeit zu schinden und die Antwort möglichst schlau zu formulieren.
"Naja, ich komme..von weiter her. Bin auch noch nicht seit langem hier", murmelte er schließlich in seinen imaginären Bart hinein und unterdrückte ein Gähnen. Wow, welch kreative Antwort! "Und du? Vertreibst du hier immer die bösen Jungs oder was?", fragte er und grinste leicht. Auch wenn er darin noch nie sonderlich gut darin gewesen war, da er häufig ein wenig nervös wurde, wenn er ein richtiges Gespräch führen wollte, konnte man das mit dem Smalltalk ja zumindest mal versuchen..
Außerdem wunderte sich der Schwarzhaarige immer noch darüber, dass das Mädel so stark war. Und da war noch etwas. Vielleicht war es reine Einbildung, aber während er mit ihr redete hatte Raven einen leicht vertrauten Geruch in der Nase. Erinnerte ihn irgendwie an sein altes Rudel.
avatar
Raven

Anzahl der Beiträge : 41
Rangpunkte : 32
Anmeldedatum : 04.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Sia am Mo Nov 18, 2013 9:39 pm

Okay Gast hatte gegessen, gut in dem Fall eher geschungen, war mit Alkohol versorgt und sonst traute sich grade wirklich gar keiner in den Bedienbereich von Sia. Sie hatte den Jungen doch nur einmal quer durch den Raum geschlittert und war nicht verwandelt um ihn den Arm abzubeisen. Das Manche aber auch empfindlich sind. Gut Sia würde auch ungern auf jemanden zugehen, der soeben bewiesen hatte wie toll er die Kunst der körperlichen Gewalt beherrschte, aber das war was anderes.
Fast schon etwas schade, dass dann auch noch ihr Gesprächspartner die Mysteriösenschiene fahren wollte. Glaubte er so etwas funktionierte bei jemanden der tagtäglich mit Menschen arbeitete und ein gewisses Gespür entwickelt hatte? Na ja, wenigstens stellte er auch Gegenfragen, sonst wäre das ein ziemlich langweiliger Monolog gewesen. "Eigentlich bin ich dafür nicht zuständig, aber du weißt ja wie das ist. Eine Frau muss sich heutzutage zu wehren wissen." Winkte die Werwölfin ab. Sie würde jedenfalls niemanden auf die Nase binden was sie war. Dennoch war da wieder dieser Geruch nach Hund, den sie nicht so recht einzuorden wusste. Warte mal? Mit einem Satz schwang sich Sia einmal über den Tresen um auf selbigen mit dem Bauch liegen zu bleiben und auf den Boden zu schauen. Einmal links, einmal rechts. Wo ist die Töhle nur und wie kam die hier rein? Doch kaum war Sia näher an dem Kerl intensivierte sich der Geruch und sie nutzte die Arme um ihren Oberkörper aufzurichten und mit dem Kopf näher an ihn zu kommen. Kein Zweifel der Typ roch nach Hund... oder war das was anderes?
Sia stieß sich mit den Armen ab um wieder auf den Füßen zu landen. Die meisten Gäste hatten ihre Aktion wahrscheinlich nicht mal bemerkt. "Bist du ein Tierliebhaber?" fragte sie vorsichtig, auch wenn die Aktion eben sie sicher verdächtig wirken lassen hatte. Aber glücklicherweise rechnete nicht jeder sofort mit einen Werwolfangriff, dafür war diese Rasse gerade in den Städten viel zu selten.
avatar
Sia

Anzahl der Beiträge : 47
Rangpunkte : 66
Anmeldedatum : 12.11.13

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort:
Angriffsstufe: Stufe 2
Magie: Keine Magie

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Raven am Di Nov 19, 2013 5:49 pm

Eine Frau musste sich zu wehren wissen? Raven nickte nur zustimmend. Da hatte sie wohl irgendwie Recht. In einer Welt wie dieser war es wohl für so ziemlich jeden besser, wenn er wusste sich zu wehren.
Der Schwarzhaarige nippte erneut an seinem Bier und es war wohl definitiv von Vorteil, dass die anderen Gäste sich momentan von der Theke fernhielten, denn die nächste Aktion der Kellnerin war doch etwas..sonderbar. Zuerst legte sie sich halb auf den Tresen und blickte sich auf dem Boden um, was bei Raven die Frage aufkommen ließ, ob sie vielleicht irgendwas suchte. Oder vielleicht lag sie ja einfach gerne auf dem Tresen rum? Sah aber  nicht so bequem aus.  
Raven wollte schon seine Verwunderung kundtun, als die Kellnerin  ihn plötzlich ansah und anfing ihm immer näher zu kommen. Raven errötete leicht, als sie ihn so komisch ansah und rutschte automatisch ein wenig auf seinem Sitz nach hinten. Viel Platz zum Wegrutschen war da allerdings nicht und der Schwarzhaarige wäre um ein Haar von seinem Stuhl gefallen. Stattdessen sah er die Frau vor ihm lieber mit einem ziemlich verwunderten und etwas entgeisterten Blick an. Was zum...hatte sie gerade an ihm gerochen oder hatte er sich das jetzt auch schon eingebildet? Irgendwie wurde das Mädel immer seltsamer. Vielleicht hatte sie ja schon was getrunken? Als die Pinkhaarige ihn dann auch noch fragte, ob er ein Tierliebhaber sei, fand Raven das Ganze doch wirklich schon..sehr seltsam. Aber wenigstens stand sie jetzt wieder hinter der Theke. Besser so. "Ähm...was?? Warum fragst du?", beantwortete er sichtlich verwirrt die Frage mit einer Gegenfrage.
Vielleicht funktionierte Smalltalk ja auch so..oder..moment..nahm sie etwa wirklich seinen tierischen Geruch wahr? Unsinn! Ein Mensch hatte keine so gute Nase! Und wenn doch? Das wäre allerdings ziemlich unpraktisch. Allerdings roch er selbst doch auch diesen vertrauten Geruch..echt seltsam.
Ravens Finger klopften unruhig auf dem Bierkrug herum.
Vielleicht sollte er lieber von hier verschwinden?
Ein wenig unsicher blickte er die Kellnerin an.
avatar
Raven

Anzahl der Beiträge : 41
Rangpunkte : 32
Anmeldedatum : 04.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Sia am Do Nov 21, 2013 6:47 pm

Okay, vielleicht war ihre Methode etwas zu... subtil gewesen. Zwar fühlte sich der Gast jetzt etwas unwohl, zumindest konnte das Sia dem entnehmen, dass der Kerl einfach mal fast vom Hocker geplumpst wäre, aber sie wusste jetzt wenigstens woher der Geruch kam. Dennoch eigenartig, sah gar nicht aus wie ein Hundezüchter. Ich sollte ihn nicht nach seinem Aussehen beurteilen. Entschloss sich die Frau. Immerhin wüsste sie nicht wieso ein Mensch sonst derart nach Tier riechen sollte. Doch der Kerl wich der Frage aus. Weil du ein ganz großes >Ich Herze Tiere<-Tattoo auf deiner Stirn hast! „Es riecht hier nur etwas nach Hund und ich hatte erst Angst es wäre  irgendwie ein Streuner hereingekommen.“ Super, erzählen wir unseren Gästen auch noch, dass sie Stinken. Die Verunsicherung kam auch sofort zum Ausdruck. „Also ich mein ja nicht, dass du das sein musst, es ist mir nur aufgefallen.“ Winkte die Frau ab. Sie war immerhin so was wie ein Dienstleister, auch wenn das meist nicht so streng genommen wurde. Interessant war auch, dass sich immer noch kein Gast in die Nähe wagte, vielleicht wollte auch niemand den weiblichen Terminator bei einem potenziellen Flirt stören... auch wenn es eher um den Gruch von Straßenhunden ging.
avatar
Sia

Anzahl der Beiträge : 47
Rangpunkte : 66
Anmeldedatum : 12.11.13

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort:
Angriffsstufe: Stufe 2
Magie: Keine Magie

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Raven am So Nov 24, 2013 4:53 pm

"Wäre es denn so schlimm, wenn hier ein Streuner rein käme?", fragte Raven und wusste nicht so recht, ob er nun beruhigt oder doch lieber weiter Panik schieben sollte. Immerhin schien die Pinkhaarige ja nicht gleich an einen Werwolf zu denken bei dem "Hundegeruch". Das war ja schon mal von Vorteil. Trotzdem war es irgendwie verwundernswert, dass sie diesen Geruch überhaupt wahr genommen hatte. Bisher hatte ihm nämlich noch keiner gesagt, dass er nach Hund roch. Oder waren andere Leute einfach nur höflich? Der Schwarzhaarige schüttelte heftig den Kopf um einen klaren Kopf zu bekommen. Sah auch bestimmt nicht seltsam aus.
"Stimmt allerdings..ich rieche das auch", meinte er dann zustimmend der Kellnerin zugewandt.
Das war ja noch nicht mal gelogen. Nur roch er diesen hundemäßigen Geruch besonders in ihrer Nähe. Das würde er ihr aber sicher nicht auf die Nase binden. Er war ja so oder so nicht gerade der Mensch dem alle Herzen nur so zuflogen..eher im Gegenteil..aber trotzdem musste er ja nicht auch noch diese kleine Bekanntschaft verscheuchen, indem er ihr sagte, dass sie nach Werwolf roch. Und auch wenn es von ihr ausgesehen wohl ziemlich eindeutig Raven war, der so nach Hund oder besser gesagt nach Werwolf roch, wollte sich der Schwarzhaarige doch ungern als "der mit den Hunden tanzt" ausgeben. Außerdem roch sie doch selber auch so..Jedenfalls musste man das Thema seiner Meinung nach nicht noch breit treten.
Während Raven gähnend mit dem Zimmerschlüssel in seiner Hand herumklimperte und überlegte wie er das Thema am besten wechseln konnte, sah er sich wieder im Gasthaus um.
"Also..es ist ziemlich ruhig hier, seitdem ihr die Typen verscheucht habt..oder bild ich mir das nur ein?", fragte Raven und hoffte, dass er die Kellnerin durch seinen absolut einfallsreichen Themawechsel von ihrem Hundetrip runterbringen konnte. "Die haben sicher alle Angst vor der bösen Kellnerin bekommen", fügte der Schwarzhaarige noch grinsend hinzu und unterdrückte ein erneutes Gähnen. Verdammt, er sollte wirklich bald mal das Zimmer aufsuchen und schlafen..
avatar
Raven

Anzahl der Beiträge : 41
Rangpunkte : 32
Anmeldedatum : 04.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Sia am Mo Nov 25, 2013 8:49 pm

Sie lächelte als der Mann nach einem Hund fragte. „Hier sind Tiere nicht gewünscht.“ Wie sarkastisch, dass sie als Irgendwietier dennoch hier arbeitete. „Zudem dass gerade bei wilden Hunden man nie weiß ob sie nicht irgendwelche Krankheiten anschleppen. Überlege mal was für ein Skandal das wäre wenn ein Kunde hier von irgendeinem Vieh gebissen wird und dann an der Tollwut stirbt.“ malte Sia gleich mal den Teufel an die Wand. Aber das war natürlich auch die Überlegung des Wirtes gewesen, welcher dieses Haus betrieb. Er wollte jedenfalls nichts hier haben, was an Regentagen nach nassen Tier roch und an heißen Sonnentagen mit seiner raushängenden Schlapperzunge die Holzdielen volltropfte. Wobei ich nicht glaube das ein Hund dem heiß ist sabbert. Gut, war aber auch nicht ihre Argumentation gewesen. Sie jedenfalls hatte das logischste herausgesucht um sich nicht all zu lange in dem Diskussionen zu verwickeln.
Wenigstens räumte der Mann urplötzlich auch ein dass er es roch. Eigenartig war es aber dennoch. Erst tat er einen auf verwundert, roch offensichtlich selber nach dem Tier und beschwerte sich erst jetzt ohne eine mögliche Erklärung zu liefern? Als nächstes erzählte er, es wäre sein Hocker der diese Duftstoffe von sich gab. Irgendwas stimmt nicht mit dir.
Sia legte den Kopf nachdenklich schief und stützte diesen auf ihren Zeigefinger ab, welcher Richtung Decke gerichtet war.
Doch der Kerl sprach etwas anderes an. „Ach das...“ sie winkte ab. „Das ist immer so wenn jemand heraus fliegt. Dann können sich auf einmal alle für ein, zwei Stunden benehmen und dann geht das alles wieder von vorne los. Ist auch immer so wenn die Jungs jemanden zum Teufel jagen.“ meinte sie mit einem freundlichen Lächeln. Der Kerl war zwar immernoch suspekt, aber vielleicht lag es ja auch einfach an Sia. Hatte sie vielleicht zu wenig geschlafen? Eigentlich nicht...
Doch der Kerl gähnte erneut. Wenn er zu müde ist soll er einfach ins Bett gehen, ich werde ihn nicht daran hindern. Dachte sich Sia und verzichtete deshalb mal auf eine Gegenfrage, auch wenn sie die Geruchstory nur zu gerne Nachverfolgt hätte. Vor allem weil dieser Geruch so komisch war, selbst für einen Hund. Vielleicht sind das aber nur die neuen Drinks? Nein konnte nicht sein, immerhin hatte der Kerl nur ein Bier gehabt und bei all dem flüssigen Gold das sie davon ausgeschüttet hatte war ihr nichts aufgefallen. Sehr komisch...
avatar
Sia

Anzahl der Beiträge : 47
Rangpunkte : 66
Anmeldedatum : 12.11.13

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort:
Angriffsstufe: Stufe 2
Magie: Keine Magie

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Raven am Mi Dez 04, 2013 4:59 pm

Während die Kellnerin Raven lang und breit erklärte was für Nachteile so ein Streuner in einem Gasthaus mit sich brachte, sah dieser sie nur an und nickte ab und an. Klang ja alles einleuchtend und so, aber irgendwie war es trotzdem seltsam so etwas zu hören,  wenn man selbst ein wenig.. tierisch war. Naja, immerhin war er kein sabbernder Hund.
Auf seinen Themenwechsel ging die Pinkhaarige beruhigenderweiße ein, auch wenn Raven der seltsame Blick, den sie ihm vorher zuwarf, nicht entging. Hatte er was im Gesicht oder so? Oder hatte er jetzt vielleicht doch etwas zu seltsam auf die Geruchsgeschichte reagiert?
Irgendwie bekam der Schwarzhaarige das Gefühl nicht los, dass er, ganz egal wo er hin ging, für ein wenig seltsam empfunden wurde. Aber auch egal..es brauchte ihn nicht sonderlich zu jucken. Er hatte sowieso nie mit jemandem länger zutun. Also könnte er sich im Prinzip auch lauthals brüllend in die Mitte des Raumes stellen und anfangen zu tanzen. Nicht, dass er das jemals machen wollen würde..
Die Kellnerin jedenfalls winkte ab und meinte, dass diese Stille nach dem Rausschmiss ganz gewöhnlich war. "Tja, wundert mich nicht...", murmelte Raven und spielte noch immer mit dem Schlüssel in seiner Hand herum. Sein Getränk hatte er inzwischen geleert und glücklicherweiße schien er ja noch bei Sinnen zu sein. Hätte ihn auch nicht gewundert, wenn es nicht der Fall gewesen wäre. Doch jetzt spürte Raven seine Müdigkeit umso mehr. "Okay, bevor ich hier noch auf der Theke einschlafe geh ich besser schlafen..", murmelte er und lächelte die Kellnerin noch einmal müde an, ehe er mehr von seinem Hocker runter rutschte, als das er richtig aufstand. "War nett mit dir zu plaudern", fügte der Schwarzhaarige noch hinzu und warf ihr einen letzten nachdenklichen Blick zu. Diese Geruchssache fand er noch immer seltsam.. Er drehte sich einmal orientierungslos im Kreis, um schließlich die Treppe anzupeilen, die nach oben zu den hoffentlich einigermaßen sauberen Zimmern führte, und ging auf diese zu.
avatar
Raven

Anzahl der Beiträge : 41
Rangpunkte : 32
Anmeldedatum : 04.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Sia am Mi Dez 11, 2013 1:23 pm

Erst nach den Hund fragen und dann bei der Erklärung wie ein träger Sack in der Kurve hängen. Das obligatorische Nicken half da auch nicht viel. Männer! Kam es Sia und sie musste sich zusammen nehmen nicht mit dem Kopf zu schütteln. Aber gut, was hatte sie auch erwartet?
Als es dann aber um den rausschmiss ging war er zumindest wieder weit genug dabei um es zu kommentieren. Klar, wenn es um gewalt ging waren die meisten Kerle eher bei der Sache, sei es nun weil sie Streitsüchtig waren, oder eben jenem aus dem Weg gehen wollten.
Doch der Gast verabschiedete sich. „Gut, dann sehen wir uns morgen.“ kam es von Sia, die dem Mann noch ein freundliches Lächeln schenkte. Gehörte irgendwo dazu, Firmenpolitik und so.
Doch der Abend ging für Sia noch einige Stunden weiter, Getränke ausschenken, essen verteilen und vieles mehr. Rausschmeißen musste sie niemanden mehr, dafür waren die Jungs aber mal wieder gut ausgelastet. Ob Raven in seinem Zimmer überhaupt schlafen konnte? Immerhin war der Geräuschpegel sehr hoch und die billigeren Räume nicht all zu gut davon geschützt. Na ja, als es dann endlich spät genug war ging es noch an das Aufräumen, Gehalt abholen und dann Schlafen.
Letzteres wurde unterbrochen, da der Wirt sie weckte. Zwei der Bedienungen hatten sich krank gemeldet und nun brauchte man unbedingt Ersatz um das Frühstück aufzubauen.
Natürlich machte sich Sia gleich, wenn auch etwas verschlafen an die Arbeit und wuselte ab den frühren Morgen mal wieder in dem Schankzimmer herum.

*Edit*
Da Raven über Monate nicht aufgetaucht ist steigt Sia in ein neues Play ein

Nach: RPG-Bereich: Wales / Walisisches Bergland / Nördliches Bergland
avatar
Sia

Anzahl der Beiträge : 47
Rangpunkte : 66
Anmeldedatum : 12.11.13

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort:
Angriffsstufe: Stufe 2
Magie: Keine Magie

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Riley am Do Mai 22, 2014 9:06 pm

Einstiegspost

Der „Röhrende Hirsch“ war mal wieder völlig überbevölkert. Riley saß an der Bar, ließ seine Beine vom Hocker herunter baumeln und grinste in sich hinein. Er war nun schon seit zwei Nächten im Gasthaus, und an keinem der Abende war der Schankraum leer gewesen. Oder auch nur nicht völlig überlaufen. Menschen waren komische Wesen. Ja, er war auch zur Hälfte Mensch, doch er fühlte sich dieser Rasse bei Weitem nicht so nahe wie den Elfen. Auch, wenn es nützlich war, genauso auszusehen – keiner würde wohl auf die Idee kommen, dass mitten unter ihnen ein mehr oder weniger „getarnter“ Magier saß. Er griff nach seinem Bierkrug, fuhr mit dem Finger durch den klebrigen Ring, den er auf dem Holz hinterlassen hatte und nahm einen Zug. Okay, das allerdings musste man den Menschen dann doch lassen: ihr Bier war tausendmal besser als das süßliche Gesöff der Nordergaster. Aber da lag die Latte auch nicht sehr hoch.
Riley zog die Füße an und schnaufte in sein Bier. Eigentlich war es mal wieder Zeit für etwas Neues. Für seinen Geschmack war er schon viel zu lange im „Hirschen“ untergebracht – und das schlimmste war, dass man London, der Menschenmetropole einfach kaum stille Ecken fand, um mal eine kleine Regenwolke zu rufen. Ja, morgen würde er abreisen. Oder übermorgen. Oder … ach, egal. Er trank noch einen Schluck, dann ließ er den Krug zurück auf die Theke knallen und sah sich um. War Zeit, dass hier mal was passierte! Sonst kam er noch um vor Langeweile. Oder noch schlimmer - er würde einfach schlafen gehen, ohne jedes Adrenalin. Schlimm, diese Welt.
avatar
Riley

Anzahl der Beiträge : 9
Rangpunkte : 19
Anmeldedatum : 20.05.14

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort: London
Angriffsstufe: Stufe 1
Magie:

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Elril am Mo Mai 26, 2014 11:32 am

Einstiegspost

Sie beobachtete ihn schon seit zwei Tagen. Eigentlich seit zwei Nächten. Diesen Halbelfen, der offensichtlich in elfischer Kultur aufgewachsen war und sich, ganz wie die meisten Elfen, in den Alkohol der Menschen verliebt hatte. Er schien nicht reich, aber auch nicht arm, auf jeden Fall konnte er es sich - im Gegensatz zu ihr selbst - leisten, sich im Gasthaus einzuquartieren, während sie sich in die Ställe schlich um bei den Pferden der Gäste zu schlafen. Es grenzte an ein Wunder, dass noch niemand sie erwischt hatte. Aber vielleicht wurde sie auch stillschweigend akzeptiert, weil sie das wenige Geld, das sie zur Verfügung hatte, gerne im Wirtshaus wieder ausgab.

Ganz so wie jetzt, nur dass sie gleichzeitig dabei war, etwas Geld dazu zu verdienen. Normalerweise brach sie in Häuser ein oder beklaute andere Bettler (Ja, das ist natürlich moralisch verwerflich ABER: Auge um Auge, Zahn um Zahn, nicht wahr?). Doch dieser Halbelf machte es ihr auch ZU leicht. Hier und da erzählte er ein paar Witze, brachte die Frauen zum Lachen und die Männer zum Trinken. Winter nahm noch einen tiefen Schluck des herben Gebräus und beobachtete ihn einige weitere Minuten lang aus der dunkelsten Nische, die sie hatte finden können. Es wurde Zeit.

In einer fließenden Bewegung stand sie auf und pirschte sich an ihn heran. Was ziemlich leicht war einerseits - sie war klein und wenig und konnte sich ohne Probleme vorwärts bewegen. Andererseits stach sie mit ihrem Äußeren natürlich aus der Menge. Ein schwieriges Unterfangen. Schließlich nutzte sie die Gunst der Stunde, checkte seine Kleidung aus, fieberhaft überlegend wo der Geldbeutel sein konnte und - täuschte einen Stolperer an, der sie direkt in seine Seite krachen ließ. Ein bisschen Körperkontakt gefällig? Währenddessen griff sie in gekonnter Manier in sämtliche Taschen die sie finden konnte. Fehlanzeige! Er trug das Zeug doch nicht in der Unterwäsche?

ooc.: da ich nicht genau weiß, welche Kleidung Du trägst, habe ich es etwas umschrieben.
avatar
Elril

Anzahl der Beiträge : 32
Rangpunkte : 18
Anmeldedatum : 15.05.14
Alter : 27

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort:
Angriffsstufe: Stufe 1
Magie:

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Riley am Di Mai 27, 2014 11:27 pm

Riley überlegte gerade, ob er vielleicht den langweilig wirkenden Mann neben sich ansprechen sollte, um etwas zu tun zu bekommen, als  …
Holla! Vorsicht, junge Dame!“, rief er überrascht, als ihm plötzlich eine Gestalt in die Seite stieß und ihn fast vom Hocker warf. Der Stoß war unerwartet gekommen, und da er auch nicht gerade stabil saß kam der Hocker leicht ins Schwanken, lehnte sich dann aber zum Glück doch wieder in die Mitte zurück. Er wandte sich um. Eine Elfe, ganz offensichtlich, nach so vielen Jahren unter ihnen erkannte Riley die charakteristischen Ohren sofort. Und eine … interessante Haarfarbe. Eine wenig abgefahren vielleicht. Er schenkte der Unbekannten ein schiefes Grinsen. „Ist doch alles in Ordnung, oder? Tust du das öfter, unbekannte Leute umstoßen? So hobbymäßig?“ Er lachte. War vermutlich interessanter, als rum zu hocken und es regnen zu lassen. Nur, dass man die Sturmwand wohl kaum umschubsen konnte … obwohl es bestimmt noch niemand versucht hatte!
Er lächelte die blauhaarige Elfe freundlich an. „Hey, tut mir Leid, wenn ich im Weg rumstand oder so, war nicht so gedacht. Soll ich dir ein Bier ausgeben auf den Schreck?“ Er klopfte auf den Hocker links neben sich (rechts saß der langweilige Mensch und stierte in seinen halb leeren Krug). „Setz dich doch ruhig zu mir! Ich beiße nur in Ausnahmefällen!“ Endlich mal jemand, der einen einigermaßen interessanten Eindruck machte. Vielleicht interessant genug für ein nettes Gespräch. Oder mehr. Oder so. Immerhin standen Frauen auf Humor.
avatar
Riley

Anzahl der Beiträge : 9
Rangpunkte : 19
Anmeldedatum : 20.05.14

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort: London
Angriffsstufe: Stufe 1
Magie:

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Elril am Di Jun 03, 2014 7:15 am

Ooookaaay. Mit dieser Art von Antwort auf ihren "Fehltritt" hatte sie nun wirklich nicht gerechnet. Und der gefolgte Redeschwall verwirrte ihren Kopf. Wie konnte man nur so viel reden?! Das war immerhin ihr Part! Völlig irritiert nickte sie erst und setzte sich dann - noch bevor ihr bewusst wurde, was sie hier eigentlich tat - auf den vorgeschlagenen Platz. Erst dann begriff sie, was hier eigentlich vorging - aber das machte ihre Verwirrung kein Stück besser. Lud ER sie gerade auf ein Bier ein weil SIE ihn beinahe vom Hocker geworfen hatte? Ernsthaft? Diese Halbelfen waren wirklich, WIRKLICH seltsam. Na gut, kann mir nur recht sein. Wenn seine Geldbörse so locker war wie seine Klappe konnte das ein vielversprechender Abend werden. Ein Grinsen schlich sich auf ihre Lippen und die spitzen Ohren zuckten aufgeregt (ja, sie kann mit den Ohren wackeln!). "Alles in Ordnung, danke. Naja, manchmal schon, wenn sich die Möglichkeit ergibt einem hübschen Mann in die Arme zu laufen. Das mit dem Bier wäre übrigens super nett! Das könnte ich jetzt echt gebrauchen. Oh, Du beißt nur in Ausnahmefällen? Das klingt definitiv interessant. Ich bin Winter, freut mich Dich kennen zu lernen." brabbelte sie ohne Unterlass und scheinbar auch ohne dabei Luft zu holen (und natürlich ohne Entschuldigung). Ihre hohe, fast schon kindliche und vor allem laute Stimme machte es nicht einfach den Sätzen zu folgen. Vielmehr hatten die meisten Leute immer das Gefühl, sich dabei die Ohren zuhalten zu müssen.
avatar
Elril

Anzahl der Beiträge : 32
Rangpunkte : 18
Anmeldedatum : 15.05.14
Alter : 27

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort:
Angriffsstufe: Stufe 1
Magie:

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Riley am Do Jun 05, 2014 7:13 pm

‚Einem hübschen Mann‘? Dann war es bei ihm womöglich auch schon Absicht gewesen, klasse … Seine Chance, oder?
Riley schmunzelte, nahm das neu bestellte Bier in die Hand und stellte es vor der Elfin ab. Okay, ihre Stimme war ja mal echt daneben. Aber jeder hatte Fehler, und was konnte sie schon dafür? Jedenfalls gab er sich Mühe, nicht das Gesicht zu verziehen, wie etwa sein Nebenmann es tat. „Winter? Echt jetzt?“ Hatten ihre Eltern Depressionen? Wer benannte sein Kind denn bitte nach der unwirtlichsten aller Jahreszeiten?! Sommer klang doch viel netter … „Freut mich, Schneeflöckchen. Ich bin Riley, Riley Saunders.“ Er streckte der Elfin die Hand entgegen. „Sind deine Haare gefroren, oder warum so blau?“, witzelte er grinsend. Er trank einen weiteren Schluck Bier und fühlte, wie ihm der Alkohol leicht zu Kopf stieg. Na, hoffentlich wurde er nicht rot davon. Oder albern. Haha.
Was verschlägt denn eine blaue Elfe wie dich nach London, in die Menschenmetropole? Ich dachte, ihr hockt alle in eurem Wald da oben und zaubert es euch schön … oder willst du darauf nicht antworten, dann ist’s auch gut.“ War vielleicht das Beste, erst mal einen auf Durchschnittsmensch zu machen – Riley ging ungern damit hausieren, dass in ihm eigentlich viel mehr ein Elf steckte. Erst recht nicht in einer menschlichen Großstadt.
avatar
Riley

Anzahl der Beiträge : 9
Rangpunkte : 19
Anmeldedatum : 20.05.14

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort: London
Angriffsstufe: Stufe 1
Magie:

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Elril am Do Jun 12, 2014 10:54 am

Mit leuchtenden Augen nahm sie das Bier in ihre zierlichen Hände. Was für ein grandioser Abend! Noch bevor sie zu einer Antwort ansetzte, setzte sie das Glas an ihre Lippen und trank mit einem kräftigen Schluck (den man ihrer Statur gar nicht zutraute) ein gutes Viertel der goldenen Flüssigkeit einfach aus. Geräuschvoll setzte sie das Glas auf den Tresen auf und grinste wieder in die Richtung des Halbelfen. "Winter. Echt jetzt." kommentierte sie seine Frage mit einem schelmischen Glitzern in den Augen, ehe sie das Gesicht offensichtlich verstimmt verzog. "Winter reicht, keine Verniedlichungen bitte, ich bin immerhin selbst schon niedlich genug, nicht wahr?" Dabei lachte sie, hoch, fast schon gackernd über ihr Eigenlob und den Witz der wohl dahinter hätte liegen sollen. "In jedem Fall, freut mich, Riley."  Was für ein normaler Name! War doch langweilig. Na hoffentlich hatte er etwas mehr drauf. Oder mehr Geld. Schließlich musste sie doch lachen. Gefroren? "Das ist mein Geheimnis. Gefällt's Dir etwa nicht?" grinste sie und nahm erneut einen kräftigen Schluck, ehe eine Augenbraue in die Höhe wanderte. War er etwa doch kein Halbelf? Oder unter Menschen aufgewachsen, also eher Mensch als Elf? Iek! "Wir sind nicht alle solche Schnösel, Mann. Oder sehe ich nach Schickimicki-Elfe aus?" ihre schnippische Art tat ihr in keinster Weise Leid. So war sie eben - und er hatte doch gefragt!
avatar
Elril

Anzahl der Beiträge : 32
Rangpunkte : 18
Anmeldedatum : 15.05.14
Alter : 27

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort:
Angriffsstufe: Stufe 1
Magie:

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Riley am Fr Jun 20, 2014 12:02 am

Riley runzelte belustigt die Stirn. Diese Elfe war … komisch. Nicht nur ihre Stimme, sondern ihre ganze Erscheinung. Sie trank Bier wie ein Kerl (soweit er das beurteilen konnte), machte komische Witze (DAS wiederum konnte er sehr gut beurteilen!) und hatte eine komische Haarfarbe (was ja irgendwie offensichtlich war). „Gut, dann eben nur Winter“, willige er ein. „Aber … nicht mal Winterchen? Oder Frosty? Oder …“ Ach, ihm fielen so viele Namen ein. Auch, wenn keiner so cool war wie Schneeflöckchen. Aber ganz bestimmt waren sie allesamt cooler als Winter! „Na schön, ich versuche, mich zusammenzureißen, Schneeflöckchen … Winter.“ Puh, das klang ihm eindeutig zu ernst.
Riley blickte kurz in sein Bierglas, entschied dann aber, lieber erst einmal eine kleine Pause einzulegen, ehe er sich betrank, denn er wusste aus Erfahrung, dass dann wirklich kein halbwegs ernsthaftes Gespräch mit ihm möglich sein würde. Er schon den Krug mit der Handkante ein Stück zur Seite und legte stattdessen die Ellenbogen auf die Theke. „Dein Geheimnis, soso. Also sind deine Haare betrunken“, scherzte Riley weiter und löste sein Stirnrunzeln wieder auf. „Aber klar gefällt es mir.“ War halt nur … ungewöhnlich. Und ... blau. Hey, wie wär’s mit Blue als Spitzname?! Auch nicht schlecht.
Nee, du siehst beim besten Willen nicht schickimicki aus“, kommentierte Riley trocken und warf einen Seitenblick auf Winters dreckige Kleidung. „Wann hast du das letzte Mal gebadet, vor Entstehung der Stürme?“ Er senkte die Stimme ein wenig. „Aber ihr Elfen solltet echt mal an eurem Ruf arbeiten. Bei den Menschen seid ihr nicht überall gern gesehen. Und schon gar nicht schlammverkrustet.“ Zumindest hatte er das auf seinen Reisen bislang so erlebt … und vielleicht bewegte das Winter ja dazu, nicht ganz so laut zu sprechen. Nach dem Motto ‚gafft mich alle an, ich bin eine blaue Elfe und will genau das‘. Musste ja nicht sein. Vorrausgesetzt natrlich sie konnte überhaupt leiser reden.
avatar
Riley

Anzahl der Beiträge : 9
Rangpunkte : 19
Anmeldedatum : 20.05.14

Charakter des Nutzers
Aufenthaltsort: London
Angriffsstufe: Stufe 1
Magie:

Nach oben Nach unten

Re: Der röhrende Hirsch

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten